Tonit’e I will’e danc’e (2016)

Tonit’e I will’e danc’e (2016)

Ein Solo von Ursula Graber.

Dieses Stück ist eine Hommage an den neapoletanischen Komödianten Totò, auch der “Prinz des Lachens” genannt. Er ist vor allem für seinen komischen und auch zynischen Charakter bekannt. Das Stück wurde von seinem primo provino cinematografico inspiriert. Totò fällt besonders für seine Gesten, Gesichtsausdrücke und Bewegungen, die seine gesprochenen Wörter begleiten, auf. Diese Eigenschaften bilden die Basis für das Stück, welches zu den heutigen Interpretationen von zeitgenössischen Tanz beiträgt.

Konzept & Tanz: Ursula Graber
Musik Auszüge von: Li funtanelle (Pino de Vittorio), Tickle Toe (La Vella Dixieland), Die Zauberflöte (Mozart), That’s the way (KC & The Sunshine Band), O sole mio, Thriller (Michael Jackson), The shortest song (Bryant Oden)
Ton & Licht: Clemens Riedl
Künstlerische Beratung: Eugénie Rebetez, Andrea Bold, Jianan Qu
Anton Bruckner Universität, Linz; Manufacture, Lausanne